Die Marburger Stadtteilhummeln

bei uns in Ockershausen-Stadtwald

Die  IKJG  e.V.  ist  Ansprechpartnerin  für  alle  Bewohner*innen  und begleitet und unterstützt diese in ihren persönlichen Perspektiven. Da der Bevölkerungsanteil der “älteren Menschen (Ü50)” auch im Stadtwald und Ockershausen in den letzten Jahren erheblich gestiegen ist, haben wir uns zum Ziel gesetzt ein Projekt zu realisieren, welches (ältere) Menschen in ihrem Alltag unterstützen soll – Die Marburger Stadtteilhummeln (PfluV).

Das Wohnen im eigenen Zuhause kann zu einer Belastung führen, wenn nicht mehr alles alleine gelingt. Daher liegt es uns am Herzen diesen Unterstützungsbedarf zu benennen und qualifizierte Hilfsangebote zur Verfügung zu stellen.

Unterstützungsangebote
  • Hauswirtschaft (kochen, waschen, putzen)
  • Begleitung zu Ärzten, Ämtern, Friseuren und Veranstaltungen
  • Computer- und Handyhilfe
  • Einkaufshilfe
  • Gartenarbeit und handwerkliche Hilfe
  • Handarbeit (stricken, nähen, häkeln)
  • Hobbies (Vorlesen, singen, erzählen, spazieren gehen)

Benötigen Sie Unterstützung zu Hause? Dann sprechen Sie uns an!

Sie möchten unterstützen? / Qualifizierungsangebote

Wir freuen uns, dass Sie andere  Menschen unterstützen möchten und sich für dieses Tätigkeitsfeld interessieren!

Sprechen Sie uns gerne jederzeit an, dann besprechen wir welche Möglichkeiten für Sie individuell bestehen.

Für  das Angebot ist grundsätzlich eine Qualifizierung notwendig. Dafür gibt es zwei verschiedene Varianten, die unterschiedliche Perspektiven bieten:

Basisqualifikation Betreuungsmitarbeitende Alltagsbegleiter*innen/ Betreuungskraft
Kursumfang 40 Unterichtsstunden Präsenzveranstaltung 240 Unterrichtsstunden, davon 160 Stunden Präsenzveranstaltung und 80 Stunden Praktikum
Arbeitsbereiche IKJG – Marburger Stadtteilhummel Diverse Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste
Voraussetzungen Positive Grundhaltung gegenüber Menschen, Aufgeschlossenheit, Lernwilligkeit, Bereitschaft Neues kennen zu lernen (siehe auch Basisqualif. Betreuungsmitarbeitende) + 5 Tage Orientierungspraktikum in einer stationären Pflegeeinrichtung
Abschluss Teilnahmebescheinigung MAPS / Zertifikat Marburger Stadtteilhummel Nach abschließender Prüfung (Betreuung planen, durchführen und präsentieren): Zeugnis Alltagsbegleiter*innen/ Betreuungskraft
Ablauf nach Absprache mit IKJG 4 x je eine Woche Blockunterricht, 8:30 Uhr – 16:00 Uhr – oder nach Absprache

 Unterstützt und finanziert werden die Qualifizierungen durch das Kreisjobcenter Marburg-Biedenkopf, die Arbeitsagentur Marburg. Weitere Förderungsmöglichkeiten sind in  Klärung.

 

Sind Sie bereits qualifiziert zu arbeiten oder wollen Sie sich qualifizieren lassen?
Dann sprechen Sie uns an!

Was Steckt dahinter? / Was ist PfluV?

Die Pflegeunterstützungsverordnung (PfluV) bezieht sich auf das Zweite Pflegeverstärkungsgesetz (PSG II) und die damit einhergehenden §§ 45a bis 45d SGB XI. Laut dieser Verordnung ist es qualifizierten Personen, ohne vorhergehende pflegerische Ausbildung, gestattet eine Unterstützung im Alltag zu leisten.

Die Qualifizierung der Personen, die Unterstützung im Alltag leisten, muss von einem zertifizierten Träger durchgeführt werden und sollte folgende Punkte beinhalten:

  • Basiswissen über die Krankheits- und Behinderungsbilder und den Umgang mit den Pflegebedürftigen,
  • Grundkenntnisse über die Rechte von Menschen mit Behinderungen,
  • Grundkenntnisse über die angemessene Reaktion in Notfall- und Krisensituationen,
  • Wahrnehmung des sozialen Umfelds und des bestehenden Hilfe- und Unterstützungsbedarfs
  • Erwerb von Handlungskompetenzen in Bezug auf das Einfühlen in die Erlebniswelt und im
  • Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten,
  • Grundkenntnisse in Kommunikations- und Konfliktlösung,
  • Selbstmanagement und Reflexionskompetenz,
  • Zusammenarbeit mit Hauptamtlichen, qualifiziert ehrenamtlich Tätigen und Pflegepersonen,
  • Methoden und Möglichkeiten der Betreuung, Beschäftigung, Unterstützung und Begleitung von Pflegebedürftigen,
  • Hauswirtschaftliche Kenntnisse
  • Kenntnisse in (Lebensmittel-) Hygiene
  • Infektionsvermeidung

Wir bieten in Kooperation mit der MAPS – Marburger Akademie für Pflege- und Sozialberufe im Stadtwald – diese notwendigen Qualifizierungen an.

Die Stadtteilhummeln

Die Stadtteilhummeln

Tel: 06421 992048-0
stadtteilhummeln(at)ikjg.de

Dorothee Griehl-Elhozayel

Dorothee Griehl-Elhozayel

Leitung IKJG

Tel: 0176 60489383
griehl-elhozayel(at)ikjg.de

Kontakt

IKJG e.V.
Dietrich Bonhoeffer Straße 16
35037 Marburg
Tel: 06421-992048-0

Projektpartner:

IKJG
FD Altenhilfe der Stadt Marburg

MAPS – Marburger Akademie für Pflege- und Sozialberufe

Die Hummeln sind auch in anderen Stadtteilen unterwegs.
Für die Stadtteilhummeln Waldtal kontaktieren Sie bitte den AKSB (link)